Skip to content

Mini Caprices

06.09.2014 23:00

Rhadoo (ar:pi:ar – Bukarest)
Madnax (Caprices – Lausanne)
AmiAnt (Caprices – Lausanne)
San Marco

Klein aber fein.

Ist das Caprices Festival nicht. Eher gross und fein: Marco Carola, Gaiser, Mirko Loko, Dop, The Toxic Avenger, Gesaffelstein, Shlomi Aber, Carl Cox und Jeff Mills waren nur ein paar der elektronischen Grössen die in diesem April und neben namhaften Exponenten anderer Genres Crans Montana kräftig durchgeschüttelt haben. Nun kommt das Caprices für eine Mini-Ausgabe in die Büxe des Tantchens und auch hier beweisen die Labelvorderen, dass sie über reichlich Sachverstand verfügen: Rhadoo vom rumänischen Kollektiv ar:pi:ar gilt als einer jener Kreativdanceflooristen, denen es zu verdankdn ist, dass Bukarest weit herum als eine der spannendsten Städte Europas in Sachen high end-Clubmucking gilt. Rhadoo ist aber nicht nur im Verbund mit seinen ar:pi:ar-Kollegen Raresh und Petre Inspirescu eine Wucht, sondern auch als Solo-Boxenbehandler. Das lässt sich ohne rot zu werden auch von den Caprices-Galionsfiguren Madnax und AmiAnt sagen und von Captain Kraushaar alias St. Marco sowieso.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email