Skip to content

Aus Tante Friedas Keksdose

12.08.2018 22:00

Wohnzimmer:

Jake the Rapper (Stil vor Talent – Berlin)

Burt Cobain

Rumlaut

San Marco

Valentino

 

Salon:

Genii live (Feines Tier, Frieda Musik – Amsterdam)

Tempist (Wildeburg – Amsterdam)

Temo Sayin

Diese Stille…

Die Street Parade 2018 ist bereits wieder Geschichte, auch wenn sie dem einen oder der anderen noch immer in den Ohren wummern dürfte. Nach dieser Gigaparty schleicht sich bei manchem die Lust auf was Kleines, was Familiäres ein. Etwas zu dem man tanzen kann, ohne dass 999‘999 andere Menschen um einen herumhoppeln. Bloss… am Sonntag nach der Parade ist alles dicht. Wohin also mit diesem dringenden Bedürfnis? Zum Tantchen, selbstverständlich. Weil: Die macht heute Abend um 10 ihr Büxlein nochmals auf. An den Wohnzimmer-Decks steht Berlins Wonneproppen No. 1 Jake The Rapper, samt Unterstützung von Burt Cobain, Rumlaut, San Marco und Valentino und oben im Salon feinmixt ein Amsterdamer Tandem bestehend unter anderem aus Genii (spielt live): Genii ist der Veranstalter des famosen Shoeless Festivalsa und darüber hinaus Kopf von Dialoque, einer elektronischen Live-Band mit umittelbar-entspannter Attitüde. Ebenfalls vor Ort sind Tempist, zwei Amsterdamer Jungs, die in ihrer Heimatstadt das Into The Wood-Festival ausrichten. Unterstützt werden die Niederländer von Empathie-Temo Sayin. Kurzum: Was kleines Schmuckes nach dem grossen Nznznznz. Fürs Gemüt.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email